EU-Genderfibel: „Ferienzeit“ statt „Weihnachtszeit“?

Wer kennt sie nicht? Die magische  ̶W̶̶e̶̶i̶̶h̶̶n̶̶a̶̶c̶̶h̶̶t̶̶s̶̶z̶̶e̶̶i̶̶t̶ Ferienzeit, in der wir uns die Geschichte von M̶̶a̶̶r̶̶i̶̶a̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶J̶̶o̶̶s̶̶e̶̶p̶̶h̶ Malika und Julio, dem P̶̶a̶̶a̶̶r̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶ ̶̶N̶̶a̶̶z̶̶a̶̶r̶̶e̶̶t̶̶h̶ internationalen Paar erzählen. Kennen Sie nicht? Keine Sorge: Die neue, frisch veröffentlichte und direkt wieder zurückgezogene EU-Genderfibel für politische korrekte Ausdrucksweise schreibt genau vor, was Sie noch sagen dürfen und was nicht.

Die Migrationskrise an Polens Grenze ist der große Klarspüler!

Die Migrationskrise an Polens Grenze macht die humanitäre Verlogenheit der EU klar. Sie macht klar, dass Migranten nicht nur bereichern, sondern viel häufiger destabilisieren. Sie macht klar, dass Merkel keinen „Deal“ mit Erdogan verhandelte, sondern einer dauerhaften Erpressung zugestimmt hat.

Und sie macht klar, dass jeder vernünftige Staat auf Frontex verzichtet, weil er weiß, dass Grenzschutz eine seiner wichtigsten Aufgaben ist, die er selbst zu erledigen hat. Warum? Erkläre ich in meinem neuen Wochenrückblick!

Märchenstunde mit Ursula von der Leyen

Unglaubliche Leistungsbilanz: Die EU hat im letzten Jahr keinen einzigen Fehler gemacht. Triumph folgte auf Triumph, Quoten wurden übererfüllt und sämtliche Probleme mit Bravour gelöst. – So jedenfalls sieht sich die EU-Spitze selbst, wie jüngst der „State of the Union“-Rede von Ursula von der Leyen zu entnehmen war. Wer sagt es ihr?

Grünen-Plan will Millionen Afghanen nach Deutschland schleusen!

Was ging schneller? Die Kapitulation der afghanischen „Zivilgesellschaft“ vor den Taliban oder der Ruf nach Masseneinwanderung linker Politiker? Nach vier Milliarden Euro teuren Versuchen der EU, die Regenbogenflagge über Kabul wehen zu lassen, kommt jetzt die Quittung in Form von Millionen Flüchtlingen.

Mithilfe eines gerissenen Winkelzugs wollen Eurokraten das Veto der letzten vernünftigen Staaten aushebeln und die Schleusen öffnen.